Island

Island – Land aus Feuer und Eis! Irgendwie stimmt dieser viel zitierte Slogan, aber irgendwie greift er auch viel zu kurz. Es ist aber auch schwer, die Vielfalt des Naturraums Island einschließlich der umgebenden See in wenige Worte zu packen. Und dann ist da noch die mehr als 1000-jährige isländische Geschichte und Kultur, die keinesfalls weniger Aufmerksamkeit und Anerkennung verdient.

Wir versuchen uns dieser faszinierenden großen Insel im Norden Europas mit all ihren Facetten auf unseren Reisen anzunähern. Dabei suchen wir uns einen Landesteil aus und verbringen dort unsere Zeit, ohne in den Zwang zu geraten, nur viele Kilometer zu machen und Wesentliches ungesehen liegen zu lassen.

Der Süden: Hier sind wir vornehmlich im Februar oder März unterwegs. Die langen schwarzen Basaltsand-Strände der Südküste stehen dabei in dem Kontrast zur schneebedeckten Landschaft und majestätischen Gletschern von Myrdalsjökull und Vatnajökull. Es sind nicht viele Menschen unterwegs zu dieser Zeit und so haben wir die Spots für die Nordlichtbeobachtung meist für uns allein!

Der Westen: Die Halbinsel Snæfellsnes ist ein fantastisches Stück Island; sie ist eine Bergkette, die in dem überragenden Gletscher Snæfellsjökull endet, sie bietet tolle Plätze für Vogel- und Robben-Beobachtung an der zerklüfteten Küste. Eine Fährüberfahrt über den großen Breiðdafjörður ist ein weiteres Highlight bevor wir uns in das Gebiet der späktakulären Westfjorden begeben mit ihren gewaltigen Vogelfelsen. Und wenn wir schon auf dem Weg sind, wollen wir auch Geysir und Gullfoss einen Besuch abstatten.

Der Nordosten: Um den großen und einzigartigen See Mývatn gibt es genau das zu entdecken, was viele Island-Reisenden suchen – Vulkane, heiße Quellen, gewaltige Wasserfälle und Wale, die zum Fressen in die großen Meeresbuchten kommen. Aber auch die Vogelwelt bietet Einzigartiges; der See mit all seinen Inselchen und Buchten ist ein ideales Brutrevier für eine Vielzahl von Wasservögeln.

Der Nationalpark Hornstrandir: Dieses ist der nordwestlichste Bereich der Westfjorde; keine Straßen, keine Orte, nur Gegend! Hier sind wir unterwegs mit Rucksack und Zelt. Wir genießen die Freiheit, betrachten die Landschaft und beobachten Tiere.

Wir sind in kleiner Gruppe mit maximal sieben Teilnehmern und in verschiedenen Jahreszeiten unterwegs, jeweils mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten; Island wird nie langweilig, versprochen!

Die Beschreibungen zu diesen Reisen finden Sie auf unserer Reiseseite.