SV Meander

Das Schiff wurde 1946 in Finkenwerden gebaut und mit einem gegen Eis verstärkten Rumpf zur Fahrt in arktischen Gewässern versehen. War sie bis 1990 noch als Fischereischiff im Einsatz, so wurde sie Mitte der 90er Jahre zu einem Segel-Passagierschiff umgebaut, das weltweit zum Einsatz kam und sich auch bei Fahrt um Kap Hoorn bei schwerer See sehr gut behaupten konnte.

Ab 2016 wurde die Meander erneut umgebaut und mit nun Platz für 12 Passagiere in sechs Doppelkabinen ausgestattet. Auch die bis zu fünf Personen zählende Crew aus Seeleuten, Servicekräften und Reiseleitung finden noch gut Raum. Bei dem Ausbau des Schiffes trifft wieder Tradition, Stil und Atmosphäre auf modernes Equipment für Navigation, zur Stromerzeugung und für die Gewinnung regenerativer Energie.

Freunde der Wind-Seefahrt werden Ihren Spaß an dem Schiff haben. Nicht nur die „inneren Werte“ der Meander überzeugen, auch das Erscheinungsbild dieses Zweimast-Stagsegelschoners ist außerordentlich ansprechend und die seefahrerischen Eigenschaften durch Takelung, Rumpfform und -länge überzeugen ebenso.

Auf Achter-, Mittel- und Vordeck findet sich genügend Platz, um die eindrucksvolle arktische Landschaft an sich vorbeiziehen zu lassen. In dem Salon auf dem Mitteldeck ist die Küche und der Ess- und Aufenthaltsbereich, falls es draußen doch einmal zu unwirtlich sein sollte. Unter Deck sind die Doppelkabinen, von denen zwei über eine eigene Nasszelle mit Dusche/WC verfügen (Komfortkabinen). Die vier weiteren (Explorer-) Kabinen verfügen jeweils über ein eigenes Waschbecken. Duschen/WCs sind für diesen Kabinentyp als Gemeinschaftseinrichtungen zu nutzen. Die Betten in allen Kabinen sind Etagenbetten und alle Räume des Schiffes sind beheizbar.

Neugierig auf das Schiff? Hier finden Sie noch viel mehr Informationen und Bilder zu der SV Meander.