Spitzbergen mit der SV Antigua 29.08. – 08.09.2021

Kurzfristig hat sich eine zusätzliche Möglichkeit ergeben, mit der SV Antigua Spitzbergen erleben zu können. Die Reise startet am 29. August im Hafen von Longyearbyen und auf dieser 11-tägigen Reise können erfahren Sie die Inselgruppe im langsam endenden Sommer und beginnenden Herbst.

Reiseleistungen: 11-tägige Reise (10 Übernachtungen) mit der SV Antigua ab/bis Longyearbyen; Unterbringung in der gebuchten Kabinenkategorie 1 (Kabinen mit zwei getrennten ebenerdigen Betten) oder 2 (Kabinen mit Etagenbetten); Kabinen mit Dusche/WC; Verpflegung morgens, mittags und abends inkl. Getränke (Kaffee, Tee, Wasser); Fahrstrecke durch den Isfjord und entlang der West- und Nordküste Spitzbergens; Landausflüge und geführte Wanderungen mindestens einen am Tag (geplant, witterungsabhängig); Bordsprache ist Englisch (internationale Reisegruppe); Fahrtleiter Rolf Stange (voraussichtlich)

Reisepreis: Kabinenkategorie 1: 2490 Euro pro Person; Kabinenkategorie 2: 2290 Euro pro Person

Der Beginn der Reise wird am 29. August nachmittags im Zeitraum zwischen 14 – 16 Uhr sein (Einschiffen), das Ende der Reise und damit das Ausschiffen findet am 08. September nach dem Frühstück zwischen 10 – 11 Uhr statt. Die Reise wird von der Tallship Company veranstaltet.

Wenn Sie sich für diese Reise interessieren und wir Sie auf diese Fahrt einbuchen dürfen, senden Sie uns eine Mail an info@geo-rg.de oder rufen uns an.

Bitte beachten Sie, dass auf diese Reise nur Teilnehmer mitkommen können, die über einen vollständigen Impfschutz gegen Covid-19 verfügen oder die nachweislich in den letzten sechs Monaten von der Erkrankung genesen sind.

Impfung gegen Covid-19

Da es sich aktuell abzeichnet, dass gegen Covid-19-Geimpfte (oder Genesene) eher wieder reisen dürfen, können wir nur jedem, der plant in den Sommermonaten zu verreisen, raten, Impftermine wahrzunehmen oder sich schon frühzeitig um Termine zu kümmern, soweit das möglich ist. Das EU – COVID-Zertifikat mit dem QR-Code wird in vielen Ländern eingeführt bzw. anerkannt, der gelbe Impfausweis soll ebenfalls weiterhin anerkannt werden. Es gelten aber die Regeln der einzelnen Länder, informieren Sie sich hierüber möglichst auf den entsprechenden Informationsseiten der Reiseländer oder bei dem Auswärtigen Amt.

Für die Wiederaufnahme der Küstenkreuzfahrten in den Seegebieten an der norwegischen Küste und um Spitzbergen müssen Crew und Teilnehmer gegen Covid-19 geimpft sein (vollständiger Impfschutz ab dem 15. Tag nach der letzten Impfung; nur in der EU zugelassene Impfstoffe werden anerkannt) oder innerhalb der letzten sechs Monate von Covid-19 genesen sein. Ohne diese Voraussetzung wird die Genehmigung zur Durchführung der Schiffsreise durch die Behörden nicht erteilt.

Der Nachweis der Impfung oder des entsprechenden Attests für Genesene kann in elektronischer Form (QR-Code in einer Covid-App) oder in Papierform vorgelegt werden und wird bei Teilnahme an einer Schiffsreise vor Ort kontrolliert.

live-stream Bilder-Vorträge

Vorträge vor Publikum mussten und müssen gegenwärtig leider meist ausfallen. Das ist bedauerlich für die interessierten Zuschauer, für die Referenten ist es umso schlimmer, da dieses zu ihrem Beruf gehört.

Wir versuchen aber, dass Sie das Vortragserlebnis zumindest zuhause genießen können. Schauen Sie auf unsere Vortrags-Seite, da erhalten Sie Termine, Themen und Referenten zu spannenden live-stream-Vorträgen über den Hohen Norden.

Reiseversicherungen – immer wichtig!

Passieren kann immer etwas, und wenn etwas Ungewolltes passiert, kann man sich gegen die eventuell auftretenden ungewollten Schäden absichern.

Eine Reiserücktrittskostenversicherung hilft dem, der vor der Reise unerwartet und schwer erkrankt und die Reise aus dem Grund nicht antreten kann. Eine Reiseabbruchversicherung ersetzt den Schaden entgangener Reiseleistungen, wenn man auf der Reise erkrankt (oder ein anderer versicherter Umstand eintritt) und man die Reise nicht ordnungsgemäß beenden kann und vorzeitig abreisen muss. Eine Reisekrankenversicherung ersetzt die notwenigen ärztlichen Behandlungskosten und Transportkosten zum Arzt oder Krankenhaus für den Fall einer Erkrankung auf einer Auslandsreise. Und eine Reisegepäckversicherung übernimmt den Schaden am Reisegepäck der entstehen kann durch den Transport bei aufgegebenem Gepäck (z.B. während der Fluganreise) oder auch bei Diebstahl. Daneben gibt es noch eine ganze Reihe weiterer Versicherungen und versicherungsverbundener Serviceleistungen (z.B. Reiseunfallversicherungen, Bergekostenversicherungen, Umbuchungsgebührenschutz, Versicherungs-Hotlines etc.) die ebenfalls Sinn machen können. Die obige Beschreibung ist nur ein kurzer Umriss und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Neu ist, dass für die versicherte Person auch die Erkrankung an COVID-19 und anderer epidemischer oder pandemischer Krankheiten versichert ist sowie auch die behördlich angeordnete Quarantäne als versicherter Grund in die Rücktrittskostenversicherung aufgenommen wurde.

Es ist jedoch unerlässlich, sich auch das Kleingedruckte (Infoblätter und allgemeine- und spezielle Versicherungsbedingungen) anzuschauen vor dem Versicherungsabschluss, denn da sind genau alle versicherten Obliegenheiten aufgeführt, ebenso wie Versicherungsausschlüsse. So kann man genau das passende Versicherungsproduckt aussuchen und wiegt sich nicht in falscher Sicherheit!

Und wir drücken Ihnen die Daumen, dass nichts eintritt und Sie die Versicherung schließlich gar nicht brauchen! Wenn aber doch, dann sollten Sie abgesichert sein, ansonsten könnte es neben allem Ärger noch sehr teuer werden.

Sprechen Sie uns an, wir machen Ihnen gern ein Angebot für eine passende Reiseversicherung. Wir arbeiten zusammen mit der Allianz-Travel.

Covid-19-Reisebeschränkungen

Covid-19-Pandemie – aktuelle Situation (update vom 28.07.2021)

Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik warnt mit Wirkung ab dem 01.07.2021 noch vor Reisen in Hochinzidenzgebiete und Virusvariantengebiete. Vor Reisen in Risikogebiete wird ab dem o.g. Zeitpunkt noch gewarnt. Das Robert-Koch-Institut (RKI) führt in einer Liste die Einteilung von Regionen oder Ländern auf.

Für Norwegen und Spitzbergen ändert sich mit Beschlüssen der norwegischen Regierung vom 18.06.2021 einiges für die Einreise auch zu touristischen Zwecken und auch ein Rahmen für die Wiederaufnahme von Küstenkreuzfahrten in den Seegebieten um Spitzbergen ist gesteckt.

Norwegen: Im Rahmen der Angleichung an EU-Regeln ändert sich die Bemessung der Einstufung in „grüne, gelbe und rote Länder“, die die Grundlage zur Einreise und zur Quarantäne bildet. Die norwegische Gesundheitsbehörde FHI veröffentlicht und aktualisiert dazu fortlaufend eine Karte. Bürger aus „grünen Ländern“ können ohne Quarantäne und ohne PCR-Test an der Grenze einreisen, seit dem 05.07.2021 wurde der Inzidenzwert für die Einstufung als „grünes Land“ auf 50 Covid-19-Fälle / 100.000 Einwohner innerhalb der letzten 14 Tage angehoben. Zusätzlich darf es nicht mehr als 4 % positive Covid-19-Nachweise bei den Covid-19-Tests in diesem Land geben. Seit dem 05. Juli gelten neben vielen anderen Ländern der EU und der Schengen Staaten auch Deutschland und Österreich als „grüne Länder“. Die Schweiz besitzt gegenwärtig den Status eines „gelben Landes“, d.h. ungeimpfte Einreisende aus der Schweiz müssen in Quarantäne bei Einreise nach Norwegen. Diese Einstufung kann sich allerdings auch kurzfristig wieder ändern und es bestehen unter Umständen auch noch weitere Pflichten vor oder bei der Einreise, z.B. eine online-Registrierung vor der Einreise oder ein Covid-Test bei der Einreise. Informieren Sie sich in jedem Fall bei den auswärtigen Ämtern Ihres Landes zu den Einreisebestimmungen nach Norwegen und Spitzbergen.

Für gegen Covid-19-Geimpfte und Genesene entfällt seit dem 24.06.2021 generell die Test- und Quarantänepflicht, dafür müssen die Einreisenden (aus gelben und roten Ländern) das digitale EU-COVID-Zertifikat mit QR-Code vorlegen. Dieses gilt auch unabhängig davon, aus welchem EU- oder Schengen-Mitgliedstaat die Reisenden sind. Dieses betrifft auch den Reiseweg. Führt die Anreise durch ein „gelbes oder rotes Land“ (auch Flug-Transits), gelten die gleichen Regeln, als wenn die Reise von dort starten würde.

Die offizielle Pressemeldung der norwegischen Regierung zur Einreise vom 18.06.2021 finden Sie hier.

Für Spitzbergen ist eine Einreise nur möglich mit einem negativen Covid-19-Test, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Für Reisende, die gegen Covid-19-geimpft sind oder für Genesene wird bei Vorlage eines entsprechenden Dokuments (s.o.) auf den Testnachweis verzichtet. Nach wie vor gilt es dennoch im Hinblick auf die gesonderte Situation der Inselgruppe Spitzbergen, möglichst alles zu tun, um ein Infektionsgeschehen zu verhindern. Die Anweisungen und Empfehlungen für alle Dienste und Branchen sind denen auf dem norwegischen Festland angeglichen. Für Geimpfte und Genesene dürfen die Beherbergungsunternehmen bis 90 % ihrer Belegungskapazitäten nutzen, 10 % der Betten müssen für den Notfall für Quarantäne- oder Isolationsunterbringung freigehalten werden.

Zur Wiederaufnahme von Küstenkreuzfahrten in den Seegebieten Spitzbergens gibt es neue Regeln. Mit Wirkung vom 20.06.2021 können Küstenkreuzfahrten zu touristischen Zwecken wieder durchgeführt werden. Auch hier dürfen die Schiffe für Geimpfte oder Genesene nur bis zu 90 % Ihrer Betten-/Kojenkapatitäten ausgelastet werden, 10 % müssen auch hier für Notfälle für Quarantäne- oder Isolationsunterbringung freigehalten werden.

Ob und in welchem Rahmen es nun möglich sein wird, im August und September auf Fahrt zu gehen, wird sich in der kommenden Zeit entscheiden. Die Genehmigung zur Durchführung einer Fahrt liegt bei dem Sysselmann, dem Verwaltungsorgan Spitzbergens. Die Aussicht, dass aber in diesem Sommer noch gereist werden kann, hat sich aber schon deutlich gebessert!

Island wird nach der aktuellen Infektionslage nicht mehr als Risikogebiet geführt, vor Reisen auf die Insel wird lediglich durch bestehende Quarantäneregeln abgeraten. Ab dem 19. August 2020 wurde für alle Einreisenden, auch für Deutsche, ein doppelter Covid-19-PCR-Test nötig. Zwischen den beiden Tests im Abstand von 5-6 Tagen ist eine Quarantäne vorgeschrieben. Ab 72 Stunden vor der Einreise nach Island ist eine Registrierung nötig. Seit dem 01.07.2021 wird bei einem Nachweis über eine Covid-19-Impfung oder bei nachgewiesener überstandener Infektion auf die Maßnahmen bei Einreise verzichtet. Seit dem 27.07.2021 müssen allerdings auch Geimpfte und Genesene einen negativen PCR-Test oder Antigen-Schnelltest bei der Abreise nach Island vorlegen. Informationen hierzu finden Sie auf der offiziellen Seite Islands zu Covid-19 (www.covid.is) und auf den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes Deutschlands zum Reiseland Island.

Wegen der weitreichenden Auswirkungen der Covid-19-Pandemie und der damit zusammenhängenden „unvermeidbaren und unvorhersehbaren Umstände“ (früher: „höhere Gewalt“) musste die Geographische ReiseGesellschaft als Veranstalter für die Reisesaison 2020 daher alle Spitzbergen-Reisen und auch die Island-Reisen absagen.

Nach dem aktuell geltenden Reiserecht haben die Reisenden in dem Fall den Anspruch auf die Rückzahlung bisher geleisteter Zahlungen. Gern bieten wir auch an, Sie auf eine andere Reise umzubuchen, sofern Sie dieses wünschen und auf dieser Reise noch Plätze frei sind und schreiben Ihre bisher geleisteten Zahlungen auf diese Reise um. Oder wir nehmen Sie auf den Vormerkungslisten für die Jahre 2022 oder später auf, auch dieses ist denkbar. Bei einer solchen „Vormerkung“ für 2022 oder später verzinsen wir Ihre bisher geleisteten Zahlungen mit 3,5 % pro Kalenderjahr, beginnend mit dem Jahr 2020. Sie können es sich überlegen.

Stornierung einer nicht abgesagten Reise durch den Reisenden

Sollten Sie von sich aus eine Reise stornieren müssen, die (noch) nicht offiziell durch uns, den Reiseveranstalter, abgesagt ist, haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir diese Stonierungen nach der jeweils geltenden Stornokostenstaffel behandeln müssen.

Auswirkungen auf Reisebausteine wie Flüge und Unterkünfte?

Zusätzlich gebuchte Flüge und Unterkünfte gelten als weitere einzelne Reiseleistungen. Die Umbuchungs- und Stornierungsregeln weichen von den Regeln für Pauschalreisen (unsere Kreuzfahrten und Rundreisen sowie die Trekkingreise und die „Pyramiden-Reise“) ab.

Wir hoffen, dass die Reiseauswirkungen der Covid-19-Pandemie so kurz und gering wie möglich sein werden und wir mit Ihnen zusammen den hohen Norden bereisen können. Aber noch mehr hoffen wir, dass Sie gesund bleiben!