SY Arctica II

Die Arctica II ist eine 62 Fuß (19,1 Meter) lange Yacht mit solidem Stahlrumpf. Fünf Kabinen bieten bis zu 12 Personen Platz, darunter Skipper, Fahrtleiter und weiterer Guide. Für eine Yacht ungewöhnlich, haben alle Kabinen jeweils ihre eigene Toilette und Dusche. Drei der Kabinen sind als Doppelkabinen ausgelegt. Es gibt darüber hinaus zwei Dreierkabinen und eine Viererkabine. Von den insgesamt 14 Kojen werden aber wie oben beschrieben nur 12 belegt (einschließlich Besatzung), das heißt es gibt Platz für 9 Reiseteilnehmer.

Die Kabinen sind naturgemäß einer Yacht entsprechend klein, bieten aber eine Rückzugmöglichkeit, wo man auch mal die Tür hinter sich zumachen kann. Es gibt zudem zwei Räume warm und geschützt im Inneren, wo gemütliches Beisammensitzen möglich ist: Zunächst der Salon, der zentral bei den Kabinen und neben der Küche gelegen ist. Darüber hinaus bietet das Kartenhaus bequeme Sitzplätze, die nicht nur vor Wind und Wetter geschützt sind, sondern auch gute Aussicht in fast alle Richtungen bieten. Dort finden alle gleichzeitig Platz, so dass wir dort auch essen.

Die Belegung der Kabinen ergibt sich nach Buchung der Plätze, je nachdem, ob die Doppelkabinen gebucht werden (oder eine Koje darin) oder Kojen in den Mehrbettkabinen. Entsprechend kann es sein, dass die Vierbettkabine voll belegt wird. Reiseteilnehmern sollte dieses bewusst sein und zu schlechter Laune führen, schließlich sind wir auf einem phantastischen Boot in einer einzigartigen Gegend, genießen Sie es!

Die geringe Größe der Arctica II erlaubt uns maximale Flexibilität. Wir werden selber die Mahlzeiten zubereiten und gelegentlich auch das Boot steuern (Vorkenntnisse sind nicht erforderlich) und sind nicht von den planerischen Erfordernissen eines Kochs und einer Service-Mannschaft abhängig: Wenn das Licht schön ist, können wir jederzeit auf Foto-Tour oder Wanderung an Land, auch mitten in der „Nacht“.

Die Arctica II hat eine effektive Anlage zur Herstellung von Trinkwasser aus Seewasser, so dass Wassermangel unterwegs kein Thema sein sollte, solange von der Dusche diszipliniert Gebrauch gemacht wird. Bei Bedarf nehmen wir irgendwo an einem Bach zusätzlich klares Schmelzwasser auf.